aeg claim

Skischullandheim Ahrntal

Winterschullandheime haben am AEG jahrzehntelange Tradition. Frühere Ziele waren Balderschwang, Ofterschwang (Allgäu) und Meransen (Südtirol). Seit 1998 fahren unsere  achten Klassen nach Südtirol ins Ahrntal. 

Während des einwöchigen Aufenthalts lernen die Schülerinnen und Schüler das alpine Skifahren unter Anleitung skisportlich erfahrener Lehrer bzw. verbessern als Könner ihre Technik. Unterstützung bieten engagierte Schülermentoren.

In der herrlichen Gebirgs- und Winterlandschaft des Ahrntals erleben die Schüler Bewegung, Spaß, Spiel und Freude. Dies sind ideale Voraussetzungen für soziales und sportliches  Lernen in dieser Altersstufe und kann Motivation für lebenslanges Sporttreiben sein.

Das Abendprogramm wird von den Klassen bereits vor dem Schullandheimaufenthalt  in Kleingruppen vorbereitet. Aktivitäten wie Hüttenspiele, musikalische Beiträge, kleine Theateraufführungen, Disco, Filmabend, Nachtwanderung, Schlittenfahren oder Eislaufen bei Flutlicht stehen auf dem Programm.

Im Rahmen des Abschlussabends findet die Siegerehrung des obligatorischen Skirennens statt. Dabei wird der 1990 vom Elternbeirat gestiftete AEG-Wanderpokal an den Gewinner des Rennens überreicht.

Das Gefühl, zu Beginn der Woche als Anfänger gestartet zu sein und am Ende den Klausberg, den mit 2500 Metern höchsten Berg des Skigebiets vom Gipfel bis ins Tal bezwungen zu haben und als "Könner" abzureisen, lässt viele Schüler mit gestärktem Selbstvertrauen die Heimfahrt antreten.

Fritz Ruthardt               

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.