aeg claim

Moliere2016

Die Mittel-und Oberstufen Theater-AG des Albert-Einstein-Gymnasiums begeisterte die Zuschauer an drei Abenden mit einer beeindruckenden und „überraschend anderen“ (Zuschauerzitat) Inszenierung von Molières Der Geizige.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-12 zeigten unter Leitung von Bettina Klett-Jung eine witzig spritzige Mischung aus Molières Originaltext, biografischen Texten der Schülerinnen und Schüler (z.B. zum Thema Respekt: „Respekt muss man sich verdienen, auch Eltern müssen das!“), Tanzchoreografien (u.a. zu JLos „I ain’t your Mama“ und Megan Trainors „No!“) und parodierten Fernsehsendungen. So suchte der geizige stark an Dagobert Duck erinnernde Harpagon beispielsweise eine Frau in der Fernsehshow „Take me out“, Petra Zwegert versuchte Harpagons Sohn Cléanthe „Raus aus den Schulden“ zu helfen und das Ende des Stücks -als sich alles in Wohlgefallen auflöst-, erinnerte stark an eine weitere Episode von „Sturm der Liebe“.
Passend zum Titel war das Bühnenbild spärlich und auf das Wesentliche reduziert, es bestand aus 4 LED Würfeln, die je nach Szene effektvoll arrangiert, beleuchtet und farblich verändert wurden.
Neben dem hohen Unterhaltungswert der Inszenierung wurde deutlich, dass die Themen des Stückes auch fast 350 Jahre nach der Uraufführung noch topaktuell sind und auch für Schülerinnen und Schüler im 21.Jahrhundert interessant und relevant sind.
Eine rundum gelungene Inszenierung mit Schülerinnen und Schülern, denen die Spielfreude ins Gesicht geschrieben stand und die den Zuschauern drei unvergessliche unterhaltsame Abende bescherten.